})

TIPPS FÜR VERNÜNFTIGEN ALKOHOLGENUSS

Diese nützlichen Tipps sollen zum vernünftigen Genuss von Heineken anregen. Besonders wichtig: Alkohol sollte stets in Maßen, zu passenden Anlässen, an geeigneten Orten und aus den richtigen Gründen getrunken werden.


10 TOP-TIPS für vernünftigen Alkoholgenuss

    Ausreichend essen:
    Trink nie auf leeren Magen. Iss etwas (am besten Kohlenhydrate), bevor Du anfängst zu trinken, und vergiss auch nicht, Dich zwischendurch zu stärken. Durch Nahrungszufuhr wird die Aufnahme von Alkohol verlangsamt, und Du kannst länger Spaß haben.

    Wasser:
    Trink zwischendurch immer wieder Wasser. Dadurch wird der Flüssigkeitshaushalt ausgeglichen, und Du trinkst weniger Alkohol. Trink auf jeden Fall auch vor dem Schlafengehen noch ein Glas Wasser.

    Kenne Deine Grenzen:
    Als Richtwert gelten 3–4 Einheiten pro Tag für Männer und 2–3 für Frauen. Eine Einheit entspricht nicht immer einem normalen Getränk – oft ist es mehr.

    Kleinere Mengen:
    Trink Alkohol aus kleineren Gläsern oder Flaschen.

    Nicht ständig nachschenken:
    Um den Überblick über Deinen Alkoholkonsum zu behalten, solltest Du auf Nachschenken verzichten.

    Platz schaffen:
    Mit Softdrinks zwischen den alkoholischen Getränken verläuft der Abend in gemäßigteren Bahnen ab.

    Vorsicht bei Trinkrunden:
    Behalte die Kontrolle (und spare Geld), indem Du Trinkrunden begrenzt oder ganz meidest.

    Das Geschlecht spielt eine Rolle:
    Frauen vertragen weniger Alkohol als Männer, weil ihr Körper weniger Wasser enthält.

    Wer fährt?
    Bestimme einen Fahrer oder nimm Geld für ein Taxi mit.

    Trinkpausen einlegen:
    Gönn Deiner Leber eine Erholungspause. So bleibst Du fit.

5 TOP-TIPS, um weniger zu trinken

    Weniger kalt stellen:
    Wenn Du gerne ein oder zwei Biere genießt, stell pro Tag nicht mehr als das in den Kühlschrank. Auch wenn mehr Bier im Haus ist: Warm ist es nicht mehr so verlockend.

    Den Überblick behalten:
    Führ Dir vor Augen, wie oft und wie viel Alkohol Du zu Hause zu Dir nimmst. Oft trinkt man mehr, als man denkt.

    Ein geringerer Alkoholkonsum hat kurz- und langfristige Auswirkungen.
    Langfristig führt er zu einem niedrigeren Risiko für Krankheiten wie Krebs, Leberkrankheiten und Schlaganfällen, verbessert das Hautbild und kann sich positiv auf Schlafgewohnheiten auswirken.

    Weniger Stress:
    Manche Menschen trinken Alkohol, um sich zu entspannen, aber Alkohol kann sogar zu einem erhöhten Stresslevel führen und depressive Stimmungen hervorrufen. Alkohol sollte daher nicht zur unverzichtbaren Voraussetzung für abendliche Entspannung werden. Es gibt Alternativen, wie beispielsweise einen Besuch im Fitnessstudio mit Freunden oder ein heißes Bad bei entspannender Musik.

    Um Unterstützung bitten:
    Freunde und Familienmitglieder können wertvolle Unterstützung liefern, wenn sie wissen, dass Du Deinen Alkoholkonsum einschränken möchtest. Aber Vorsicht: Einige Menschen fühlen sich schnell angegriffen, wenn man Trinkgewohnheiten anspricht. Stell Dich also darauf ein, Deine Entscheidung, weniger zu trinken, zu verteidigen, indem Du Dir die Vorteile vor Augen führst.

Folge uns

Facebook Twitter YouTube